Vicoso Group

Biologie und Evolution der Geschlechts-Chromosomen

Geschlechtschromosomen, wie das X- und Y-Chromosom von Säugetieren, sind bei vielen Tier- und Pflanzenarten an der Geschlechtsbestimmung beteiligt. Ihre Geschlechterspezifizität führt dazu, dass sie anders evolvieren als andere Chromosomen und charakteristische biologische Eigenschaften entwickeln. Die Vicoso Gruppe untersucht, wie Geschlechtschromosomen im Laufe der Zeit evolvieren und welche biologischen Kräfte das Muster ihrer Differenzierung antreiben.

Die Vicoso Gruppe möchte verschiedene Aspekte der Biologie von Geschlechtschromosomen verstehen, sowie die evolutionären Prozesse, die ihre besonderen Eigenschaften prägen. Die Gruppe kombiniert die Verwendung von Sequenzierungstechnologien der nächsten Generation mit Studien an mehreren Modell- und Nicht-Modellorganismen, und kann so eine Vielzahl bestehender Fragen adressieren, wie etwa: Warum degenerieren manche Y-Chromosomen während andere homomorph bleiben, und wie steht das in Beziehung mit dem Ausmaß des sexuellen Dimorphismus der Art? Welche Kräfte treiben manche Arten dazu an, eine globale Dosierungskompensation für das X zu erwerben, während andere nur bestimmte Gene kompensieren? Was sind die Häufigkeit und molekulare Dynamik der Fluktuation bei Geschlechtschromosomen?


On this site:


Team

Avatar

Vincent Bett

PhD Student

Avatar

Julia Cihak

Research Technician

Avatar

Marwan Elkrewi

PhD Student


Avatar

Réka Kelemen

PhD Student

Avatar

Clementine Lasne

Postdoc

Avatar

Ariana Macon

Research Technician


Avatar

Andrea Mrnjavac

PhD Student

Avatar

Gemma Puixeu Sala

PhD Student

Avatar

Julia Raices

PhD Student


Avatar

Anja Westram

Postdoc


Laufende Projekte

Fluktuation und Konservierung von Geschlechtschromosomen | Dosierungskompensation bei weiblich heterogamen Arten | Evolution der Genexpression bei sexuellen und asexuellen Arten


Publikationen

Freitas S, Westram AM, Schwander T, Arakelyan M, Ilgaz Ç, Kumlutas Y, Harris DJ, Carretero MA, Butlin RK. 2022. Parthenogenesis in Darevskia lizards: A rare outcome of common hybridization, not a common outcome of rare hybridization. Evolution. View

Perini S, Butlin R, Westram AM, Johannesson K. 2022. Very short mountings are enough for sperm transfer in Littorina saxatilis. Journal of Molluscan Studies. 88(1), eyab049. View

Kelemen RK, Elkrewi MN, Lindholm AK, Vicoso B. 2022. Novel patterns of expression and recruitment of new genes on the t-haplotype, a mouse selfish chromosome. Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences. 289(1968), 20211985. View

Huylmans AK, Macon A, Hontoria F, Vicoso B. 2021. Transitions to asexuality and evolution of gene expression in Artemia brine shrimp. Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences. 288(1959), 20211720. View

Westram AM, Faria R, Johannesson K, Butlin R. 2021. Using replicate hybrid zones to understand the genomic basis of adaptive divergence. Molecular Ecology. 30(15), 3797–3814. View

Zu Allen Publikationen

ReX-Link: Beatriz Vicoso


Karriere

seit 2015 Assistant Professor, Institute of Science and Technology Austria (ISTA)
2009 – 2014 Postdoc, University of California, Berkeley, USA
2010 PhD, University of Edinburgh, Scotland, UK


Ausgewählte Auszeichnungen

2017 Member of the Young Academy of the Austrian Academy of Sciences
2016 ERC Starting Grant
2016 FWF Standalone Grant
2011 DeLill Nasser Travel Award from the Genetics Society of America


Zusätzliche Informationen

Download CV
Vicoso Lab Website



Nach Oben